IHK-Bildungsreport 2010/2011 erschienen

Pressemeldung der IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen vom 07.04.2010.

7.4.2010: Die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Hessen hängt eng mit der Qualifizierung der künftigen Fach- und Führungskräfte zusammen. Damit die entsprechenden Anforderungen der Unternehmen besser erfüllt werden, wirken die hessischen Industrie- und Handelskammern aktiv an zahlreichen Projekten und Maßnahmen mit. Der Bildungsreport 2010/2011 zeigt, welchen Beitrag die hessischen IHKs mit ihren Unternehmen zur Weiterentwicklung unseres Bildungssystems leisten. Hier ragt heraus, dass die IHK-Organisation als einziger Akteur im Bildungssystem die Ergebnisse ihrer bundesweit einheitlichen Ausbildungsprüfungen im Internet transparent macht und damit einen bundesweites Benchmarking für Unternehmen und Berufsschulen möglich macht. Weiter zeigt der Bericht, an welchen Projekten in der Berufsorientierung, beim Übergang von Schule in Beruf, im dualen Studium und in der Nachqualifizierung die hessischen Industrie- und Handelskammern mit ihren Unternehmen arbeiten. Abgerundet wird der Report durch Statistiken zum aktuellen Ausbildungsmarkt.

Den IHK-Bildungsreport 2010/2011 finden Sie unter

Der IHK-Bildungsreport 2010/2011 steht unter
www.ihk-hessen.de/bildungsreport  für Sie bereit.

Ein gedrucktes Exemplar ist bei jeder hessischen Industrie- und Handelskammer zu erhalten. Nähere Informationen erhalten Sie beim:

Büro der IHK-Arbeitsgemeinschaft Hessen
c/o IHK Frankfurt am Main,
Telefon: 069 2197-1384 oder
per E-Mail bei Frau Demic, b.demic@frankfurt-main.ihk.de

Weitere Informationen: Alexander Schaub
Pressemeldungen
20.04.2018 Vorhaben der hessischen Landesregierung auf Initiative der FDP
Freiwilligkeit bei Straßenbeiträgen wird begrüßt

Der hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) unterstützt das Vorhaben von CDU, FDP und Grünen, den Zwang zur Erhebung von Straßenbeiträgen in Hessen abzuschaffen.

28.03.2018 Aktivitätenprogramm des HIHK zur Integration von Flüchtlingen: Ausbildungsreife und Berufsorientierung umfassend ausbauen

Vom 26. bis 29. März 2018 veranstaltet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach am Main gemeinsam mit der Pittler Pro Region Berufsausbildung GmbH und der Schoder GmbH, beide in Langen, zum fünften Mal ein Berufsorientierungscamp für junge geflüchtete Menschen. Im Rahmen der Veranstaltung stellte der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) sein am 27. März 2018 beschlossenes Aktivitätenprogramm zur Integration von Flüchtlingen vor.

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
01.03.2018:
Online-Handel – erfolgreich, aber schwierig Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro des Hessischen Industrie- und Handelskammertages
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de