Wer ist der Beste im ganzen Land

Pressemeldung der IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen vom 30.09.2010.

30.09.2010: Leistungsvergleich heißt das Zauberwort. Ab sofort können alle hessischen Auszubildenden, die im Sommer 2010 die IHK-Ausbildungsprüfung bestanden haben, ihre Abschlussnoten mit den Durchschnittsergebnissen im jeweiligen Ausbildungsberuf vergleichen. Die bundesweit einheitliche Prüfungsstatistik steht im jeweiligen Webangebot der hessischen IHK zur Verfügung und kann auch von den Ausbildungsbetrieben eingesehen werden.

"Mit der neuen Online-Prüfungsstatistik geben wir Auszubildenden und Betrieben die Möglichkeit, Abschlussnoten mit den Durchschnittsergebnissen der Berufe im IHK-Bezirk sowie hessen- und bundesweit zu vergleichen. Unternehmen, die an mehreren Standorten ausbilden, können so die Qualität des Abschlusses und der Ausbildung schneller einschätzen", sagte Dr. Brigitte Scheuerle, Federführerin berufliche Bildung der Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern. Darüber hinaus ermögliche es die Statistik jungen Fachkräften, ihr Leistungsvermögen mit dem anderer Absolventen zu messen. Voraussetzung für die Prüfungsstatistik sind die bundesweit einheitlichen Abschlussprüfungen, die die IHK-Organisation jedes Jahr für rund 220.000 junge Auszubildende in rund 270 Berufen durchführt.

Die Prüfungsstatistik beinhaltet für jeden Beruf das Durchschnittsergebnis aller Prüfungsteilnehmer, die Bestehensquote, die Notenverteilung und die Ergebnisse der einzelnen Prüfungsbereiche. Seit Sommer 2009 bieten die hessischen IHKs den Abruf der Durchschnittsergebnisse online an.

Die Ergebnisse können Sie auf den Internetseiten Ihrer IHK nachlesen.


Weitere Informationen: Reinhard Fröhlich
Pressemeldungen
08.01.2018 Gewerbesteuerliche Belastungen für die Reise- und Touristikbranche
„Urlaubssteuer“ - nein danke!

Der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) unterstützt das Anliegen der Reiseverbände in Deutschland, die Praxis der Hinzurechnung von Hotelleistungen für Reise- und Tourismusunternehmen bei der Gewerbesteuer („Urlaubssteuer“) nachhaltig zu ändern.

18.12.2017 „eHighway“–Teststrecke auf A5 zwischen Mörfelden und Weiterstadt
Konsequenter Schritt bei Umsetzung der hessischen Mobilitätsstrategie

Der hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) begrüßt die Vorstellung des von Hessen Mobil geleiteten Verbundprojekts „ELISA“ - Elektrifizierter, innovativer Schwerlastverkehr auf Autobahnen.

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
09.11.2017:
Positive Entwicklung bei Steuereinnahmen für Steuerreform nutzen Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro des Hessischen Industrie- und Handelskammertages
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de