IHK Schulpreis: Erfolgreiche Schulen gesucht

Erfolgreiche Schulen sollten ausgezeichnet werden! Seit 2006 verleiht die Arbeitsgemeinschaft der hessischen IHKs in Zusammenarbeit mit dem hessischen Kultusministerium deswegen den Schulpreis für die beste Haupt- und Realschule.

15. 09. 2011: Erfolgreiche Schulen sollten ausgezeichnet werden! Seit 2006 verleiht die Arbeitsgemeinschaft der hessischen IHKs in Zusammenarbeit mit dem hessischen Kultusministerium deswegen den Schulpreis für die beste Haupt- und Realschule. „Schülerinnen und Schüler sind die Visitenkarte jeder Schule, ein erfolgreicher Jahrgang spricht für das Konzept, das die jeweilige Schule verfolgt“, erklärt der Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft, Matthias Gräßle. In diesem Jahr gibt es beim Schulpreis eine Neuerung: Die Schulen müssen sich selbst bewerben, sie werden nicht mehr zentral vorgeschlagen. "Damit wollen wir die Vielfalt der Schultypen und der Erfolgskonzepte angemessen zur Geltung bringen. Jede Schule, die ein besonderes Profil entwickelt hat und damit aus eigener Sicht erfolgreich ist, sollte an diesem Schulpreis teilnehmen!"

Das Erfolgsrezept der ausgezeichneten Schule wird im Rahmen der Preisverleihung am 16.12.2011 in Frankfurt vorgestellt und mit einem Geldpreis ausgezeichnet. Der Erfolg der Schule wird durch eine gute Gesamtdurchschnittsnote des Abschlussjahrgangs belegt. Ausgezeichnet werden die Schulen, die unter den eingegangenen Bewerbungen jeweils zu den zehn Leistungsbesten in ihrem Bildungsgang gehören – und somit der Wirtschaft die Chance auf gute Auszubildende eröffnen. Denn die Wirtschaft sucht händeringend nach gut ausgebildeten Fachkräften.

Informationen und Bewerbungsmöglichkeiten sind unter  www.ihk-hessen.de/schulpreis zu finden.

Anmeldeschluss ist der  30. November 2011.

 

Weitere Informationen: Annett Fleischfresser
Pressemeldungen
20.04.2018 Vorhaben der hessischen Landesregierung auf Initiative der FDP
Freiwilligkeit bei Straßenbeiträgen wird begrüßt

Der hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) unterstützt das Vorhaben von CDU, FDP und Grünen, den Zwang zur Erhebung von Straßenbeiträgen in Hessen abzuschaffen.

28.03.2018 Aktivitätenprogramm des HIHK zur Integration von Flüchtlingen: Ausbildungsreife und Berufsorientierung umfassend ausbauen

Vom 26. bis 29. März 2018 veranstaltet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach am Main gemeinsam mit der Pittler Pro Region Berufsausbildung GmbH und der Schoder GmbH, beide in Langen, zum fünften Mal ein Berufsorientierungscamp für junge geflüchtete Menschen. Im Rahmen der Veranstaltung stellte der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) sein am 27. März 2018 beschlossenes Aktivitätenprogramm zur Integration von Flüchtlingen vor.

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
01.03.2018:
Online-Handel – erfolgreich, aber schwierig Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro des Hessischen Industrie- und Handelskammertages
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de