IHKs zeichnen erfolgreichste hessische Haupt- und Realschulen aus

Die Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern hat am heutigen Freitag in Zusammenarbeit mit dem hessischen Kultusministerium in der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main den IHK-Schulpreis 2011 verliehen. Ausgezeichnet wurden – inzwischen zum 6. Mal – die jeweils zehn erfolgreichsten hessischen Haupt- und Realschulen.

16.12.2011: Die Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern hat am heutigen Freitag in Zusammenarbeit mit dem hessischen Kultusministerium in der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main den IHK-Schulpreis 2011 verliehen. Ausgezeichnet wurden – inzwischen zum 6. Mal – die jeweils zehn erfolgreichsten hessischen Haupt- und Realschulen. „Die IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen möchte mit dem Schulpreis das Engagement der Schulen, der Lehrerinnen und Lehrer sowie der Schülerinnen und Schüler würdigen. Unsere heutigen Gewinnerschulen zeigen, dass Schülerinnen und Schüler bei entsprechender Förderung ihre Potenziale ausschöpfen können. Wir möchten alle Beteiligten mit dieser Auszeichnung motivieren, Jugendliche während der Schulzeit gut auf den Übergang in das Berufsleben vorzubereiten und ihnen das notwendige Rüstzeug für eine erfolgreiche Zukunft mitzugeben,“ erläuterte Matthias Gräßle, Geschäftsführer der IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen, in seiner Begrüßungsrede zur Veranstaltung. „Gute Schulen sind Erfolgsgaranten unserer gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung und durch Auszeichnungen wie die heutige erhalten sie die gebührende Aufmerksamkeit und eine lohnende und motivierende Bestätigung," fügte Dorothea Henzler, Hessische Kultusministerin, bei der Schulpreisverleihung an. Die besten zehn Haupt- und Realschulen, jeweils vertreten durch Schülerinnen und Schüler, Schulleitungen und Lehrer, wurden von Mattias Gräßle und Ministerin Henzler mit einer Urkunde ausgezeichnet. Die Schulen, die in den beiden Schulformen die jeweils ersten drei Plätze belegten, erhielten zudem einen Geldpreis in Höhe von insgesamt 7000 Euro. Es hatten sich 43 Schulen im Bildungsgang Hauptschule und 44 Schulen im Bildungsgang Realschule für den Schulpreis beworben. Ausgezeichnet wurden die Schulen, die unter den eingegangenen Bewerbungen jeweils zu den zehn Leistungsbesten in ihrem Bildungsgang gehören. Der Erfolg der Schule wurde durch eine gute Gesamtdurchschnittsnote des Abschlussjahrgangs belegt.

 

Fotos der Schulpreis-Verleihung
 

Ranking Schulpreis 2011

 
     

Beste Hauptschule 2011

 

Platz

Schule

Adresse

1

Eberhardschule Tann

Schulstraße 2
36142 Tann / Rhön

2

Mittelpunktschule Hartenrod

Am Loh 12
35080 Bad Endbach

3

Berlin-Tiergarten-Schule Remsfeld

Knüllweg 4
34593 Knüllwald-Remsfeld

4

Geschwister-Scholl-Schule

Geschwister-Scholl-Straße 26
61194 Niddatal

5

Albert-Wagner-Schule

In der Hembach
 35799 Merenberg

6

Mittelpunktschule Adorf

Dansenberg 28
34519 Diemelsee-Adorf

7

Johann-Wolfgang-von-Goethe Schule

Gartenstraße
65549 Limburg/Lahn

8

Jossatalschule

Schulstraße 12-14
63637 Jossgrund/Oberndorf

9

Johannes-Hack-Schule

Im Heiligengarten 4
36100 Petersberg

10

Herzbergschule

Schulstraße 8
63699 Kefenrod

     
     
     
     

Beste Realschule 2011

 

Platz

Schule

Adresse

1

Geschwister-Scholl-Schule

Geschwister-Scholl-Straße 26
61194 Niddatal

2

Elisabethenschule Hofheim am Taunus

Rossertstraße 1
65719 Hofheim

3

Freie Christliche Schule | Frankfurt am Main

Jakobsbrunnenstraße 1
60386 Frankfurt-Fechenheim

4

Kreisrealschule Bad Orb

Michaelstraße 5
 63619 Bad Orb

5

Mittelpunktschule Adorf

Dansenberg 28
34519 Diemelsee-Adorf

6

Westerwaldschule Waldernbach

Adolf-Weiss-Straße 2
35794 Mengerskirchen-Waldernbach

7

St. Angela Schule

Gerichtstraße 19
61462 Königstein/Taunus

8

Mittelpunktschule Hohe Rhön

Auersburgstraße 3-9
36115 Hilders

9

Alteburg Schule

Spessartstr. 75
63599 Biebergemünd

10

Marianum Fulda

Brüder-Grimm-Straße 1
36037 Fulda

     

 

Weitere Informationen: Annett Fleischfresser
Pressemeldungen
23.04.2018 Ergebnisse der Verteilnetzstudie Hessen
Zusätzlichen Kostenbelastungen entgegenwirken

Die Netzentgelte sind in den letzten Jahren zu einem bedeutsamen Kostenbestandteil des Strompreises angewachsen, der sich auch auf die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in Hessen auswirkt. Der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) fordert deshalb die Politik auf, dafür zu sorgen, dass es zu keiner weiteren Verschlechterung der Standortqualität in den ländlichen Räumen Hessens kommt.

20.04.2018 Vorhaben der hessischen Landesregierung auf Initiative der FDP
Freiwilligkeit bei Straßenbeiträgen wird begrüßt

Der hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) unterstützt das Vorhaben von CDU, FDP und Grünen, den Zwang zur Erhebung von Straßenbeiträgen in Hessen abzuschaffen.

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
01.03.2018:
Online-Handel – erfolgreich, aber schwierig Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro des Hessischen Industrie- und Handelskammertages
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de