Mehr Ruhe für die Region

Das Land Hessen hat heute ein neues Maßnahmenpaket für einen wirksamen Lärmschutz in der Region verabschiedet.

29.2.2012: Die Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern befürwortet das Maßnahmenpaket „Gemeinsam für die Region – Allianz für mehr Lärmschutz 2012“, das das Land Hessen heute gemeinsam mit den Vertretern der Luftverkehrswirtschaft, unter anderem der Fraport AG, vorgestellt hat. „Wir sind zuversichtlich, dass die 19 Maßnahmen dazu beitragen werden, den Schallschutz in der Region wirksam zu erhöhen“, erklärte Matthias Gräßle, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern. „Es ist ratsam, dieses Maßnahmenpaket nun zügig umzusetzen und die Resultate anschließend zu bewerten.“

Die umfangreichen Maßnahmen verdeutlichten, dass sich die Wirtschaft der höheren Belastungen für Wohn- und Gewerbestandorte aufgrund der Erweiterung des Frankfurter Flughafens bewusst sei. „Die Region darf jedoch nicht aus den Augen verlieren, dass die Stärke des internationalen Flughafens der Motor für Wachstum und Beschäftigung in FrankfurtRheinMain und Hessen ist“, sagte der Geschäftsführer. Ein Festhalten am Ergebnis des Mediationsverfahrens halte die Arbeitsgemeinschaft hessischer IHKs nach wie vor für geboten.

Weitere Informationen: Annett Fleischfresser
Pressemeldungen
01.08.2014 Kinderbetreuung weiter ausbauen und flexibilisieren IHK-Umfrage zur Kinderbetreuung in Hessen: Unternehmen wünschen sich mehr Flexibilität

Viele hessische Unternehmen sehen auch ein Jahr nach Inkrafttreten des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz für Kleinkinder weiterhin Handlungsbedarf, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern. In einer aktuellen Umfrage der hessischen Industrie- und Handelskammern berichten 62 Prozent der Unternehmen von Beeinträchtigungen der betrieblichen Abläufe durch ein unzureichendes Betreuungsangebot von Kleinkindern.

17.07.2014 Weiterbildung lohnt sich

Die 8. bundesweite Umfrage zum Erfolg von IHK-Weiterbildung bestätigt den Nutzen einer Weiterbildungsprüfung für die erfolgreichen Absolventen: Für 60 Prozent der Befragten hat die Weiterbildung positive Auswirkungen auf ihre berufliche Karriere. Mit einer gelungenen Weiterbildungsprüfung gelingt 73 Prozent der berufliche Aufstieg oder sie haben einen größeren Verantwortungsbereich. Damit geht einher, dass sich 63 Prozent finanziell verbessern, also deutlich mehr Geld am Monatsende in der Lohntüte haben. Im Durchschnitt aller hessischen Absolventen sind das monatlich ein paar hundert Euro, jeder fünfte gibt an, nach der Prüfung sogar 750 Euro und mehr on top verdient zu haben.

alle Meldungen

IHK-Jahresthema 2013
IHK-Jahresthema 2014
Lesen Sie hier mehr
DIHK-Thema der Woche
24.07.2014:
Klima- und Energiegipfel im Oktober wirft seine Schatten voraus Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro der IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen
c/o IHK Frankfurt am Main
Börsenplatz 4
60313 Frankfurt am Main

Tel.: 069 2197-1384
Fax: 069 2197-1448

info@ihk-hessen.de