Noch viele Chancen auf dem hessischen Ausbildungsmarkt

Morgen ist es soweit: Das Ausbildungsjahr 2012 beginnt. „Wer allerdings noch keine Ausbildung hat, muss den Kopf nicht in den Sand stecken, denn es gibt noch jede Menge offene Ausbildungsplätze in Hessen“, sagt Dr. Brigitte Scheuerle, Federführerin Berufliche Bildung der IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen.

31.07.2012: Morgen ist es soweit: Das Ausbildungsjahr 2012 beginnt. „Wer allerdings noch keine Ausbildungsstelle hat, muss den Kopf nicht in den Sand stecken, denn es gibt noch jede Menge offene Ausbildungsplätze in Hessen“, sagt Dr. Brigitte Scheuerle, Federführerin Berufliche Bildung der IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen.

Allein über die Internet-Börsen der Industrie- und Handelskammern suchen über 1.400 Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung nach Bewerbern. Schulabgängern rät Dr. Scheuerle daher, sich jetzt noch zu bewerben. „Es gibt viele Unternehmen, die ihre Ausbildungsverträge erst für September abschließen." Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz stünden deshalb gut. Zudem verzeichneten die hessischen IHKs in den letzten Wochen größeren Zulauf von Unternehmen, die dieses Jahr erstmals ausbilden wollen. In den nächsten Wochen werden sich daher weitere neue Angebote für Ausbildungsplätze ergeben.

Offene Ausbildungsstellen in Hessen gibt es in der bundesweiten IHK-Lehrstellenbörse unter www.ihk-lehrstellenboerse.de

Offene Ausbildungsstellen gibt es vor allem in den nachfolgenden Berufen:


Kaufmann/-frau für Bürokommunikation

Fachinformatiker/-in

Koch/Köchin

Bürokaufmann/-frau

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung

Hotelfachmann/-frau

Industriekaufmann/-frau

Kaufmann/-frau im Einzelhandel

 

Weitere Informationen: Annett Fleischfresser
Pressemeldungen
23.04.2018 Ergebnisse der Verteilnetzstudie Hessen
Zusätzlichen Kostenbelastungen entgegenwirken

Die Netzentgelte sind in den letzten Jahren zu einem bedeutsamen Kostenbestandteil des Strompreises angewachsen, der sich auch auf die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in Hessen auswirkt. Der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) fordert deshalb die Politik auf, dafür zu sorgen, dass es zu keiner weiteren Verschlechterung der Standortqualität in den ländlichen Räumen Hessens kommt.

20.04.2018 Vorhaben der hessischen Landesregierung auf Initiative der FDP
Freiwilligkeit bei Straßenbeiträgen wird begrüßt

Der hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) unterstützt das Vorhaben von CDU, FDP und Grünen, den Zwang zur Erhebung von Straßenbeiträgen in Hessen abzuschaffen.

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
01.03.2018:
Online-Handel – erfolgreich, aber schwierig Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro des Hessischen Industrie- und Handelskammertages
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de