Blendende Aussichten für IHK-Absolventen und Absolventinnen

Die circa 21.000 Absolventinnen und Absolventen, die derzeit in Hessen ihre Prüfungen in rund 120 IHK-Berufen abgelegt haben, haben blendende Aussichten. Denn die Übernahmechancen sind so gut wie noch nie. Knapp 70 Prozent aller Unternehmen aus Hessen haben in der diesjährigen bundesweiten Umfrage der IHK-Organisation bekundet, so gut wie alle Auszubildenden zu übernehmen.

12.07.2016: Die circa 21.000 Absolventinnen und Absolventen, die derzeit in Hessen ihre Prüfungen in rund 120 IHK-Berufen abgelegt haben, haben blendende Aussichten. Denn die Übernahmechancen sind so gut wie noch nie. Knapp 70 Prozent aller Unternehmen aus Hessen haben in der diesjährigen bundesweiten Umfrage der IHK-Organisation bekundet, so gut wie alle Auszubildenden zu übernehmen. Mehr denn je bilden Unternehmen junge Menschen aus, um eigenen Nachwuchs zu entwickeln. Denn aufgrund der demografischen Prognosen ist der Fachkräftebedarf des hessischen Arbeitsmarkts enorm: So fehlen den hessischen Unternehmen nach Auswertungen des IHK-Fachkräftemonitors aktuell 71.000 Fachkräfte. Hiervon sind rund 80 Prozent den beruflich qualifizierten Fachkräften zuzuordnen.

 

Die Chancen, die die duale Berufsausbildung bietet, spiegeln sich auch in den für den Ausbildungsbeginn im Herbst geschlossenen Verträgen in IHK-Berufen wieder. 14.031 junge Hessinnen und Hessen haben schon einen Vertrag in einem IHK-Beruf geschlossen, das sind 1,8 Prozent mehr als zum Stand Juni 2015. Trotzdem gibt es noch jede Menge Chancen. Allein die IHK-Lehrstellenbörsen verzeichnen derzeit über 2000 offene Ausbildungsplätze. Dennoch ist Eile geboten. Die IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen rät, vor den Sommerferien die Bewerbungsunterlagen loszuschicken.

 

Mehr Informationen zu offenen Ausbildungsplätzen gibt es im Internet unter http://www.ihk-lehrstellenboerse.de.

Ansprechpartner: Anna Küchler
Pressemeldungen
08.01.2018 Gewerbesteuerliche Belastungen für die Reise- und Touristikbranche
„Urlaubssteuer“ - nein danke!

Der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) unterstützt das Anliegen der Reiseverbände in Deutschland, die Praxis der Hinzurechnung von Hotelleistungen für Reise- und Tourismusunternehmen bei der Gewerbesteuer („Urlaubssteuer“) nachhaltig zu ändern.

18.12.2017 „eHighway“–Teststrecke auf A5 zwischen Mörfelden und Weiterstadt
Konsequenter Schritt bei Umsetzung der hessischen Mobilitätsstrategie

Der hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) begrüßt die Vorstellung des von Hessen Mobil geleiteten Verbundprojekts „ELISA“ - Elektrifizierter, innovativer Schwerlastverkehr auf Autobahnen.

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
09.11.2017:
Positive Entwicklung bei Steuereinnahmen für Steuerreform nutzen Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro des Hessischen Industrie- und Handelskammertages
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de