Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern mit neuem Vorsitz: Eberhard Flammer zum Vorsitzenden gewählt

Die Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern (ARGE) hat einen neuen Vorstand. Am 22. März 2017 wählte die Plenarversammlung der ARGE Eberhard Flammer, Präsident der IHK Lahn-Dill und Geschäftsführer der Elkamet Kunststofftechnik GmbH in Biedenkopf, zum Vorsitzenden.

22.03.2017: Die Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern (ARGE) hat einen neuen Vorstand. Am 22. März 2017 wählte die Plenarversammlung der ARGE Eberhard Flammer, Präsident der IHK Lahn-Dill und Geschäftsführer der Elkamet Kunststofftechnik GmbH in Biedenkopf, zum Vorsitzenden.

 

Als stellvertretende Vorsitzende wurden Dr. Norbert Reichhold, Präsident der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern und Geschäftsführer der ADVOTAX Steuerberatungsgesellschaft in Hanau, sowie Alfred Clouth, Präsident der IHK Offenbach am Main und Geschäftsführer der Alfred Clouth Lackfabrik GmbH & Co. KG in Offenbach, gewählt.

 

Der bisherige Vorsitzende Prof. Dr. Mathias Müller, Präsident der IHK Frankfurt am Main, kandidierte nicht mehr für den ARGE-Vorsitz. „Die Weiterentwicklung der Metropolregion FrankfurtRheinMain ist für mich die maßgebliche Aufgabenstellung der kommenden Jahre“, erläuterte Müller seine Entscheidung. „Dafür werden die Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern, die in der Initiative PERFORM in den Bundesländern Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz  zusammenarbeiten, jetzt den Weg bereiten und die erforderlichen Impulse für eine nachhaltig hohe wirtschaftliche Dynamik in FrankfurtRheinMain geben.“ 

 

Flammer sagte: „Wir respektieren diese Entscheidung, danken Prof. Müller für seinen Einsatz und die erfolgreiche Arbeit für die hessische Wirtschaft in den vergangenen Jahren und freuen uns, dass er als Mitglied der Plenarversammlung der ARGE diese Arbeit weiterhin mitgestalten wird.“

 

Erstmals hat die Wahl auf Grundlage der neuen, im November 2016 einstimmig beschlossenen Satzung stattgefunden, welche die Wahl eines Vorsitzenden und zweier Stellvertreter vorsieht.  Durch eine breitere regionale Verankerung soll die Vielfalt der hessischen Wirtschaft besser zum Ausdruck gebracht werden.

 

Der ARGE-Vorsitzende und seine Stellvertreter teilen sich die Zuständigkeiten auf. Flammer übernimmt die Themen Hessen (ohne Frankfurt/Rhein-Main), Ordnungspolitik, Industrie sowie Fachkräfte (inklusive Aus- und Weiterbildung). Reichhold ist für die Themen Frankfurt/Rhein-Main, Steuern und Flüchtlinge zuständig und Clouth für Verkehr und Infrastruktur.

 

Die Geschäftsführung der ARGE wechselt mit dem Vorsitz von der IHK Frankfurt am Main zur IHK Lahn-Dill. Beibehalten wird das bewährte Prinzip der Federführungen: einzelne IHKs betreuen ein bestimmtes Themengebiet für alle IHKs in Hessen.

Weitere Informationen: Klaus Linke
Pressemeldungen
27.11.2017 Zukunft des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) diskutiert
Hessen braucht Beschleunigung beim Ausbau der Infrastruktur

„Der Verkehr in Hessen wird weiter wachsen und die Straße allein wird das Aufkommen nicht bewältigen können“, so Eberhard Flammer, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern (ARGE), in seiner Rede anlässlich der Diskussionsveranstaltung „Der ÖPNV nach der Wahl: Fit für die digitale Zukunft und nachhaltig finanziert?“ in Frankfurt.

23.11.2017 Weiterbildung lohnt sich:
Beste IHK-Absolventen Hessens in Wiesbaden ausgezeichnet

Jedes Jahr absolvieren hessenweit über 3.500 Fachkräfte eine anerkannte IHK-Weiterbildung. Die Teilnehmer mit den besten Abschlüssen aus dem Prüfungsjahrgang Winter 2016/17 und aus dem Frühjahr 2017 wurden heute (23. November 2017) Abend im Wiesbadener Staatstheater von Dr. Wolfgang Dippel, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, und Tatjana Trömner-Gelbe, Vizepräsidentin der IHK Wiesbaden, stellvertretend für die Arbeitsgemeinschaft hessischer IHKs, ausgezeichnet.

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
09.11.2017:
Positive Entwicklung bei Steuereinnahmen für Steuerreform nutzen Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro der IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de