Intrastat – Statistische Meldung und Lösungen für Problemfälle

Wann und Wo :

Datum:25.09.2018
Veranstaltungsort:IHK Lahn-Dill
Adresse:Friedenstraße 2, 35578 Wetzlar
Veranstalter:IHK Lahn-Dill
Anmeldung bis:18.09.2018

Ansprechpartner :

Name:Nathalie Aurin
Telefon:+49 6441 9448-1620
E-Mail:aurin@lahndill.ihk.de

Kurztext :

Auch wenn bereits über 20 Jahre Erfahrung mit der Intrahandelsstatistik (Intrastat) vorliegen, ergeben sich in der Praxis immer wieder erstaunliche Fragen zu den statistischen Meldungen im EU-Warenverkehr. Zusätzlich haben sich seit der gesetzlichen Einführung im Jahr 1993 zahlreiche Änderungen ergeben, die insbesondere auch zu Entlastungen geführt haben.


Auch wenn die Meldungserstellung durch den "Leitfaden zur Intrahandelssstatistik 2017" unterstützt wird, stellen sich trotzdem immer wieder Fragen zur Melde-/ Auskunftspflicht, zur Warenbewertung sowie zur Behandlung besonderer Geschäftsvorfälle. Teillieferungen, Werklieferungen, Zulieferungen, Veredelungs-/ Reparaturverkehre, Rücksendungen, Ersatzlieferungen, Reihen- und Dreiecksgeschäfte, Gutschriften und Korrekturen sind nur einige beispielhaft aufgezählte Problemfelder.


Vermehrt nutzen die Auskunftspflichtigen die innerbetrieblichen Informationsquellen der Umsatzsteuer zur Erstellung der Intrastat-Meldungen. Diese korrespondieren jedoch nicht in allen Fällen mit den Anforderungen der Intrastat. Es ist deshalb wichtig, die Zusammenhänge zwischen Intrastat und Umsatzsteuer zu kennen.


 


Neue Meldetechniken erleichtern bereits die Meldungen. Hier sind in erster Linie die Online-Verfahren (IDEV) zu nennen, mit denen die Daten per Internet übermittelt werden können. Insbesondere das vom Statistischen Bundesamt kostenlos zur Verfügung gestellte Programm IDES ermöglicht eine durch Hilfsfunktionen unterstützte Eingabe und Erfassung von Meldedaten.


Seminarinhalte:


• Grundlagen der Intrahandelsstatistik


  - Rechtsvorschriften


  - Gegenstand der Intrahandelsstatistik, d. h. welche Warentransaktionen sind im Rahmen von Intrastat zu melden?


  - Befreiungen, Vereinfachungen


  - Warenverkehre mit besonderen Gebieten der EU (z. B. Kanarische Inseln)


  - Auskunftspflicht der beteiligten Unternehmen


  - Berichtszeitraum / Abgabetermine


• Umsatzsteuer und Intrahandelsstatistik


  - innergemeinschaftliche Lieferungen/Erwerbe


  - Kontrollmaßnahmen des Statistischen Bundesamtes


• Mögliche Online-Meldeformen


• Ausgewählte Erhebungsmerkmale


  - Statistischer Wert, Warennummer, Ursprungs- / Versendungs- / Bestimmungsland


• Sonder- und Problemfälle mit Beispielen


  - Dreiecksgeschäfte, Reihengeschäfte


  - Kommissions- / Konsignationsgeschäfte


  - Zulieferungen


  - Retouren / Gutschriften / Berichtigungen


 



Zielgruppe: Mitarbeiter/-innen die für die Intrahandelsstatistik zuständig sind bzw. Kenntnisse darüber benötigen


Das Teilnahmeentgelt beträgt 234.0 EUR (inkl. Arbeitsunterlagen, Tagungsgetränke und Mittagessen / Frühbucherrabatt möglich)
Anmeldung:

Bitte füllen Sie das Formular aus um sich für diese Veranstaltung anzumelden. Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Anrede: *
Titel:
Nachname: *
Vorname: *
Position:
Firma: *
Straße: *
PLZ / Ort: *
Telefon: *
Fax:
E-Mail: *

Rechnungsanschrift: falls abweichend
Name:
Straße:
PLZ / Ort:
Rechnungsanschrift:

Freitext:



Pressemeldungen
20.04.2018 Vorhaben der hessischen Landesregierung auf Initiative der FDP
Freiwilligkeit bei Straßenbeiträgen wird begrüßt

Der hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) unterstützt das Vorhaben von CDU, FDP und Grünen, den Zwang zur Erhebung von Straßenbeiträgen in Hessen abzuschaffen.

28.03.2018 Aktivitätenprogramm des HIHK zur Integration von Flüchtlingen: Ausbildungsreife und Berufsorientierung umfassend ausbauen

Vom 26. bis 29. März 2018 veranstaltet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach am Main gemeinsam mit der Pittler Pro Region Berufsausbildung GmbH und der Schoder GmbH, beide in Langen, zum fünften Mal ein Berufsorientierungscamp für junge geflüchtete Menschen. Im Rahmen der Veranstaltung stellte der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) sein am 27. März 2018 beschlossenes Aktivitätenprogramm zur Integration von Flüchtlingen vor.

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
01.03.2018:
Online-Handel – erfolgreich, aber schwierig Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro des Hessischen Industrie- und Handelskammertages
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de