Umsatzsteuer im EU-Binnenmarkt

Wann und Wo :

Datum:04.09.2018
Veranstaltungsort:IHK Lahn-Dill, Geschäftsstelle Wetzlar
Adresse:Friedenstraße 2, 35578 Wetzlar
Veranstalter:IHK Lahn-Dill, Geschäftsstelle Wetzlar
Anmeldung bis:28.08.2018

Ansprechpartner :

Name:Nathalie Aurin
Telefon:+49 6441 9448-1620
E-Mail:aurin@lahndill.ihk.de

Kurztext :

Obwohl es seit 1993 den Binnenmarkt gibt und mit der Mehrwertsteuersystemrichtlinie ein einheitlicher Rechtsrahmen besteht, ist die Behandlung der Umsätze in der Europäischen Union in vielen Fällen überaus kompliziert. Dies kann zu einer Vielzahl von Fehlern bei der Berechnung der Umsatzsteuer im innergemeinschaftlichen Warenverkehr führen. Insbesondere die Abwicklung von Reihengeschäften und die Berechnung von Dienstleistungen beinhalten erhebliche Tücken.

Obwohl es seit 1993 den Binnenmarkt gibt und mit der Mehrwertsteuersystemrichtlinie ein einheitlicher Rechtsrahmen besteht, ist die Behandlung der Umsätze in der Europäischen Union in vielen Fällen überaus kompliziert. Dies kann zu einer Vielzahl von Fehlern bei der Berechnung der Umsatzsteuer im innergemeinschaftlichen Warenverkehr führen. Insbesondere die Abwicklung von Reihengeschäften und die Berechnung von Dienstleistungen beinhalten erhebliche Tücken. Damit Sie diese und andere Fehler vermeiden können, laden wir Sie zu dieser Veranstaltung herzlich ein.


 


Anhand praktischer Beispiele üben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, einen Leistungsaustausch umsatzsteuerrechtlich zu analysieren. Detaillierte Informationen zum Seminarinhalt finden Sie auf der Folgeseite.


 


Inhalt des Seminars:


 


Umsatzsteuerliche Prüfung folgender Umsätze:



  • innergemeinschaftliche Erwerbe

  • innergemeinschaftliche Lieferungen

  • innergemeinschaftliche Reihen- und Dreiecksgeschäfte

  • Sonderregelungen für Versandhandel und neue Fahrzeuge

  • innergemeinschaftliche sonstige Leistungen

  • Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers

  • Umsatzsteuer-ID-Nummer

  • Zusammenfassende Meldungen

  • Buch- und Belegnachweise. Es wird besonders auf die seit dem 1. Oktober 2013 neu gefassten Nachweispflichten (u. a. die Gelangensbestätigung) eingegangen.


 


Es werden aktuelle Gesetzesänderungen und neue Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofes und des Bundesfinanzhofes, die den Seminarinhalt betreffen, dargestellt und die Auswirkungen auf die tägliche Arbeit erläutert.



Zielgruppe: Angesprochen sind alle Unternehmer und Mitarbeiter von Unternehmen, die Fragen zur Umsatzsteuer in der EU mit grenzüberschreitenden Sachverhalten beantworten müssen und bereits über Basiswissen im Umsatzsteuerrecht verfügen.


Das Teilnahmeentgelt beträgt 234.0 EUR (inkl. Arbeitsunterlagen, Tagungsgetränke und Mittagessen / Frühbucherrabatt möglich)
Anmeldung:

Bitte füllen Sie das Formular aus um sich für diese Veranstaltung anzumelden. Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Anrede: *
Titel:
Nachname: *
Vorname: *
Position:
Firma: *
Straße: *
PLZ / Ort: *
Telefon: *
Fax:
E-Mail: *

Rechnungsanschrift: falls abweichend
Name:
Straße:
PLZ / Ort:
Rechnungsanschrift:

Freitext:



Pressemeldungen
20.04.2018 Vorhaben der hessischen Landesregierung auf Initiative der FDP
Freiwilligkeit bei Straßenbeiträgen wird begrüßt

Der hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) unterstützt das Vorhaben von CDU, FDP und Grünen, den Zwang zur Erhebung von Straßenbeiträgen in Hessen abzuschaffen.

28.03.2018 Aktivitätenprogramm des HIHK zur Integration von Flüchtlingen: Ausbildungsreife und Berufsorientierung umfassend ausbauen

Vom 26. bis 29. März 2018 veranstaltet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach am Main gemeinsam mit der Pittler Pro Region Berufsausbildung GmbH und der Schoder GmbH, beide in Langen, zum fünften Mal ein Berufsorientierungscamp für junge geflüchtete Menschen. Im Rahmen der Veranstaltung stellte der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) sein am 27. März 2018 beschlossenes Aktivitätenprogramm zur Integration von Flüchtlingen vor.

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
01.03.2018:
Online-Handel – erfolgreich, aber schwierig Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro des Hessischen Industrie- und Handelskammertages
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de