IHK-Roundtable Iran für (Wieder-)Einsteiger

Wann und Wo :

Datum:15.02.2018
Veranstaltungsort:IHK Lahn-Dill
Adresse:Friedenstraße 2, 35578 Wetzlar
Veranstalter:IHK Lahn-Dill
Anmeldung bis:08.02.2018

Ansprechpartner :

Name:Amin Moawad
Telefon:+49 2771 842-1610
E-Mail:moawad@lahndill.ihk.de

Kurztext :

Absatzmarkt Iran - Chancen erkennen Risiken vermeiden

Iran interessierte Unternehmen können sich in einem IHK-Roundtable und Exportkontroll-Spezialseminar Iran am 15. Februar 2018 in Wetzlar über Absatzchancen und die rechtssichere Geschäftsabwicklung eingehend informieren und austauschen.

Nach der Lockerung der Sanktionen zum Jahresbeginn 2016 blickt die deutsche Wirtschaft voller Erwartungen auf die wirtschaftliche Lage in Iran. Die seitdem entfalteten Aktivitäten deutscher Unternehmen sind spürbar. Der Außenhandel zwischen Iran und Deutschland verzeichnet zweistellige Wachstumsraten.

Der Iran bietet mit fast 80 Millionen Einwohnern ein enormes Potenzial für die deutsche Exportwirtschaft: Rohstoffreichtum, ein großer Binnenmarkt, ein hohes Bildungsniveau sowie eine diversifizierte Wirtschaftsstruktur sind nur einige Vorteile, welche der Iran zu bieten hat. Gleichzeitig werden neue Technologien und Ausrüstungen gebraucht, um die teilweise veralteten Industrieanlagen zu modernisieren.

Es besteht ein daher branchenübergreifender Nachholbedarf. Deutsche Exporteure sollten ihre Chance rechtzeitig ergreifen. Die Voraussetzungen sind gut. Deutschland gehört zu den wichtigsten Handelspartnern Irans und seit jeher gilt „Made in Germany“ als geschätztes Qualitätssiegel auf dem iranischen Markt. Die deutsch-iranischen Handelsbeziehungen blicken zudem auf eine jahrzehntelange Tradition zurück.

In einem IHK-Roundtable für (Wieder-)Einsteiger in den iranischen Markt am 15. Februar 2018 von 13:30 bis ca. 16:30 Uhr in Wetzlar sollen zum einen die Absatzchancen aufgezeigt, zum anderen über noch bestehende Markteintrittsbedingungen informiert werden. Hier stehen vor allem die Themen Exportkontrolle sowie Zahlungsabwicklung und -absicherung auf der Tagesordnung.

Markexperten werden in Kurzvorträgen die aufgeführten Themen beleuchten und anschließend Fragen der Teilnehmer erörtern. Marktkenner haben Gelegenheit ihre Erfahrungen auszutauschen.

Der IHK-Roundtable Iran orientiert sich an den Informationsbedürfnissen von Geschäftsführern, Exportleitern und Länderverantwortlichen. Für Zoll- und Exportkontrollbeauftragte findet am selben Tag von 08:30 bis ca. 12:00 Uhr ein Exportkontroll-Spezialseminar-Iran statt.

- „Marktchancen Iran - (Wieder-)Einstieg in das Iran-Geschäft“, Amir Alizadeh, AHK Iran, Teheran
- „Finanzierung und Zahlungsabwicklung im Iran-Geschäft“, Hans-Jörg Docter und Anke Wirbelauer, Volksbank Mittelhessen eG, Gießen
- „Zahlungsabsicherung im Iran-Geschäft durch Hermes-Deckungen“, Philipp Laass, Euler Hermes AG, Frankfurt
- „Iran-Embargo (EU/USA) - sicher exportieren, Fehler vermeiden“ Dr. Harald Hohmann, Rechtsanwalt, Büdingen

Details zu den Kurzvortägen und den Referenten finden Sie unter "Mehr zur Veranstaltung".

Bitte beachten Sie das IHK-Exportkontroll-Spezialseminar Iran am Vormittag desselben Tages.



Zielgruppe: Geschäftsführern, Exportleiter und Länderverantwortlichen


Das Teilnahmeentgelt beträgt 60.0 EUR (inkl. Tagungsgetränke (jeder weitere Teilnehmer eines Unternehmens 30,00 €))
Anmeldung:

Bitte füllen Sie das Formular aus um sich für diese Veranstaltung anzumelden. Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Anrede: *
Titel:
Nachname: *
Vorname: *
Position:
Firma: *
Straße: *
PLZ / Ort: *
Telefon: *
Fax:
E-Mail: *

Rechnungsanschrift: falls abweichend
Name:
Straße:
PLZ / Ort:
Rechnungsanschrift:

Freitext:



Pressemeldungen
08.01.2018 Gewerbesteuerliche Belastungen für die Reise- und Touristikbranche
„Urlaubssteuer“ - nein danke!

Der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) unterstützt das Anliegen der Reiseverbände in Deutschland, die Praxis der Hinzurechnung von Hotelleistungen für Reise- und Tourismusunternehmen bei der Gewerbesteuer („Urlaubssteuer“) nachhaltig zu ändern.

18.12.2017 „eHighway“–Teststrecke auf A5 zwischen Mörfelden und Weiterstadt
Konsequenter Schritt bei Umsetzung der hessischen Mobilitätsstrategie

Der hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) begrüßt die Vorstellung des von Hessen Mobil geleiteten Verbundprojekts „ELISA“ - Elektrifizierter, innovativer Schwerlastverkehr auf Autobahnen.

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
09.11.2017:
Positive Entwicklung bei Steuereinnahmen für Steuerreform nutzen Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro des Hessischen Industrie- und Handelskammertages
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de