Exportkontrollrechtliche Besonderheiten beim Irangeschäft

Wann und Wo :

Datum:25.10.2018
Veranstaltungsort:IHK Gießen-Friedberg
Adresse:Lonystraße 7, 35390 Gießen
Veranstalter:IHK Gießen-Friedberg
Anmeldung bis:25.10.2018

Ansprechpartner :

Name:Afsaneh Bastani
Telefon:0641 7954 3510
E-Mail:international@giessen-friedberg.ihk.de

Kurztext :

Goldgräberstimmung im Irangeschäft? Sie wünschen sich Sicherheit beim Handel mit dem Iran und benötigen daher einen zuverlässigen Überblick zur rechtssicheren Abwicklung von Irangeschäften.
Der Iran hat seine Verpflichtungen aus dem Atomabkommen erfüllt. Daher haben EU und USA ihre Wirtschafts- und Finanzsanktionen gelockert.  Doch Vorsicht: Das Irangeschäft wird dadurch außenwirtschaftsrechtlich nicht unbedingt leichter.

Dr. Ulrike Jasper zeigt die rechtlichen Grundlagen auf und erläutert Verbote und Genehmigungspflichten aus der Iran-Embargoverordnung (EU) Nr. 267/2012 in der Fassung der Verordnungen 1861/2015 und 1862/2015 vom 18. Oktober 2015.

Inhalte im Überblick




  • Systematik der Exportkontrolle

  • Iran-Embargoverordnung (EU) Nr. 267/2012 in der Fassung der Verordnungen 1861/2015 und 1862/2015 vom 18. Oktober 2015

  • Verbote

  • Genehmigungspflichten

  • Besonderheiten im Genehmigungsverfahren

  • Endverbleibsdokumente



Das Teilnahmeentgelt beträgt 150.0 EUR (Der Preis gilt pro Veranstaltungsteilnehmer.Inkl. Tagungsgetränke und Seminarskript.)
Anmeldung:

Bitte füllen Sie das Formular aus um sich für diese Veranstaltung anzumelden. Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Anrede: *
Titel:
Nachname: *
Vorname: *
Position:
Firma: *
Straße: *
PLZ / Ort: *
Telefon: *
Fax:
E-Mail: *

Rechnungsanschrift: falls abweichend
Name:
Straße:
PLZ / Ort:
Rechnungsanschrift:

Freitext:



Pressemeldungen
20.04.2018 Vorhaben der hessischen Landesregierung auf Initiative der FDP
Freiwilligkeit bei Straßenbeiträgen wird begrüßt

Der hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) unterstützt das Vorhaben von CDU, FDP und Grünen, den Zwang zur Erhebung von Straßenbeiträgen in Hessen abzuschaffen.

28.03.2018 Aktivitätenprogramm des HIHK zur Integration von Flüchtlingen: Ausbildungsreife und Berufsorientierung umfassend ausbauen

Vom 26. bis 29. März 2018 veranstaltet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach am Main gemeinsam mit der Pittler Pro Region Berufsausbildung GmbH und der Schoder GmbH, beide in Langen, zum fünften Mal ein Berufsorientierungscamp für junge geflüchtete Menschen. Im Rahmen der Veranstaltung stellte der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) sein am 27. März 2018 beschlossenes Aktivitätenprogramm zur Integration von Flüchtlingen vor.

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
01.03.2018:
Online-Handel – erfolgreich, aber schwierig Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro des Hessischen Industrie- und Handelskammertages
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de