Doing Business in Qatar

Wann und Wo :

Datum:24.05.2018
Veranstaltungsort:Industrie- und Handelskammer
Adresse:Am Pedro-Jung-Park 14, 63450 Hanau
Veranstalter:Industrie- und Handelskammer
Anmeldung bis:19.05.2018

Ansprechpartner :

Name:Katja Gerwig
Telefon:06181 92 90-8531
E-Mail:k.gerwig@hanau.ihk.de

Kurztext :

Sie wollen mit Ihren Produkten nach Katar? Kultur und das Rechtssystem sind Ihnen fremd? Machen Sie den ersten Schritt und informieren Sie sich. Mit der richtigen Unterstützung, können Sie die Golfregion für Ihr Unternehmen gewinnen.


Deutschland und Katar trennen rund 6000 Kilometer und 6 Flugstunden und eine gänzlich unterschiedliche Staats- und Wirtschaftsform. Und trotzdem haben wir 2014 bereits unser 40-jähriges Jubiläum der bilateralen Beziehungen gefeiert. In Zahlen und Fakten drücken sich diese engen Verflechtungen zum Beispiel durch über 2,5 Mrd. EUR Handelsvolumen, einem internationalen Schulabschluss mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung oder den rund 100 deutschen Niederlassungen in Katar aus.

Sie wollen mit Ihren Produkten nach Katar? Kultur und das Rechtssystem sind Ihnen fremd? Machen Sie den ersten Schritt und informieren Sie sich. Mit der richtigen Unterstützung, können Sie die Golfregion für Ihr Unternehmen gewinnen. 


Deutschland und Katar trennen rund 6000 Kilometer und 6 Flugstunden und eine gänzlich unterschiedliche Staats- und Wirtschaftsform. Und trotzdem haben wir 2014 bereits unser 40-jähriges Jubiläum der bilateralen Beziehungen gefeiert. In Zahlen und Fakten drücken sich diese engen Verflechtungen zum Beispiel durch über 2,5 Mrd. EUR Handelsvolumen, einem internationalen Schulabschluss mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung oder den rund 100 deutschen Niederlassungen in Katar aus.


Im Zuge der Vision Qatar 2030 und der Fußball WM 2022 möchte die katarische Regierung die Diversifizierung der Wirtschaft vorantreiben. Für die Bereiche Stadtentwicklung, Infrastruktur und Dienstleitungen sind Milliardeninvestitionen geplant. Neben diesen Branchen sind deutsche Unternehmen vornehmlich im Energiesektor, Anlagenbau und der Bauwirtschaft aktiv. Doch die engen Verflechtungen zwischen Staat und Herrscherfamilie, das defizitäre Rechtssystem, die aktuelle Krise mit den Nachbarstaaten und die Pflicht einen lokalen Mehrheitspartner beim Markteinstieg einzubinden stellt deutsche Unternehmen weiterhin vor Herausforderungen.


Themenschwerpunkte der Veranstaltungen sind daher die aktuelle politische und wirtschaftliche Lage in Katar, Tipps für erfolgreiche Geschäfte vor Ort und natürlich vor allem Ihre unternehmensspezifischen Fragen zu „Doing Business in Qatar and the Gulf region“.


Veranstaltungsort                    IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern, Am Pedro-Jung-Park 14, 63450 Hanau


Referenten                                Kathrin Lemke, Delegiertenbüro der Deutschen Wirtschaft Katar


                                                   Martin Kalhöfer, Germany Trade and Invest (GTAI)


Datum und Uhrzeit                   24. Mai 2017  -  08:30 – 10:30


Teilnahmegebühr                     40€



Das Teilnahmeentgelt beträgt 40.0 EUR
Anmeldung:

Bitte füllen Sie das Formular aus um sich für diese Veranstaltung anzumelden. Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Anrede: *
Titel:
Nachname: *
Vorname: *
Position:
Firma: *
Straße: *
PLZ / Ort: *
Telefon: *
Fax:
E-Mail: *

Rechnungsanschrift: falls abweichend
Name:
Straße:
PLZ / Ort:
Rechnungsanschrift:

Freitext:



Pressemeldungen
12.02.2018 Steuerpolitische Vorhaben der Vertreter von CDU, CSU und SPD
Steuerentlastungen werden versäumt

Der hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) fordert die Koalitionäre in Berlin auf, den Verzicht auf eine Steuerreform nochmals zu überdenken. Angesichts der höchsten Steuereinnahmen in der bundesdeutschen Geschichte und hoher Überschüsse in den öffentlichen Haushalten muss mehr drin sein als nur eine Mini-Entlastung beim Solidaritätszuschlag ab dem Jahr 2021.

02.02.2018 Hessens Wirtschaft:
Rekordverdächtiger Start ins neue Jahr

Die hessische Wirtschaft startet mit Rückenwind ins neue Jahr. Dies ergibt die aktuelle Konjunkturumfrage des Hessischen Industrie- und Handelskammer-tages (HIHK). Allerdings ist der hessische Einzelhandel vom rollenden Kon-junkturzug abgekoppelt.

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
01.02.2018:
Unternehmensnachfolge – Unternehmer und Politik sind gefordert Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro des Hessischen Industrie- und Handelskammertages
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de