Stadtentwicklung

Eine qualitätsvolle Siedlungsentwicklung und eine nachhaltige Entwicklung der Stadtfunktionen sind wichtige Grundlagen für die wirtschaftliche Entwicklung einer Region.

Eine qualitätsvolle Siedlungsentwicklung und eine nachhaltige Entwicklung der Stadtfunktionen sind wichtige Grundlagen für die wirtschaftliche Entwicklung einer Region. Gerade für die Funktionsfähigkeit und Attraktivität der Stadtzentren setzen sich die hessischen IHKs auf verschiedenen Ebenen ein.
 

Im Bereich der Stadtentwicklung bringt sich der Federführer Raumordnung / Stadtentwicklung für die hessischen IHKs unter anderem in folgende Themenfelder ein:
 

  • Business Improvement Districts / Gesetz zur Stärkung innenstädtischer Geschäftsquartiere (INGE)
  • Innenstadtoffensive Ab in die Mitte!
  • Stadtumbau in Hessen
  • Einzelhandelsentwicklung
  • Denkmalschutz
  • Stadt- / Citymarketing



---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachrichten Stadtentwicklung

"Digital. Vital. Regional.“ 11. Hessischer Stadtmarketingtag am 9. Mai 2017

 

In diesem Jahr findet der 11. Hessische Stadtmarketingtag unter dem Motto „Digital. Vital. Regional" am Dienstag, den 9. Mai, im Congress Park Hanau statt.

Auf dem Programm stehen wieder spannende und informative Vorträge und Präsentationen rund um aktuelle Trends im Stadtmarketing. 

Der Handelsverband Hessen, die IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen und die Stadt Hanau/Hanau Marketing GmbH veranstalten jährlich den Hessischen Stadtmarketingtag. Mit jeweils rund 160 Teilnehmern (z.B. Vertreter von Werbegemeinschaften, Wirtschaftsförderer, Stadtmarketingverantwortliche, Bürgermeister) ist der Hessische Stadtmarketingtag eine der größten Fachtagungen zum Thema Stadtmarketing in Deutschland.

Weitere Informationen sowie die Anmeldemodalitäten finden Interessierte  >>hier

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

"Ab in die Mitte" - Die Innenstadtoffensive Hessen

Sieger der Landesinitiative „Ab in die Mitte!“ ausgezeichnet

 

Insgesamt 31 Bewerbungen mit ganz unterschiedlichen Konzepten waren bis Ende Februar 2016 für das Förderprogramm „Ab in die Mitte“ eingereicht worden. 15 Projekte wurden von der Jury als hessische Landessieger ausgewählt und bei der Preisverleihung am 28. April in Bad Wildungen ausgezeichnet. Sie erhalten Fördermittel in Höhe von insgesamt 160.000 Euro, die zur Vitalisierung und Attraktivitätssteigerung der hessischen Innenstädte beitragen und sich in besonderer Weise mit dem Thema „Lust auf Grün!“ beschäftigen. Die Landessieger werden dieses Jahr Garten-Partys mitten in der Stadt organisieren, Pop-Up-Gärten, Duftrosenhecken und Barfußpfade in Einkaufsstraßen entstehen lassen. Vorgabe war, dass die geplanten Projekte an mindestens sieben Veranstaltungstagen zwischen Juni und Oktober 2016 stattfinden.

 

„Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“ ist eine Gemeinschaftsaktion des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der Fokus Development AG, der REWE Markt GmbH Region Mitte, dem Handelsverband Hessen. e.V., der HA Stadtentwicklungsgesellschaft mbH, der Binding Brauerei und der SK Standort & Kommune BeratungsGmbH, sowie des Hessischen Städtetages, des Hessischen Städte- und Gemeindebundes, der Arbeitsgemeinschaft Hessischer Industrie- und Handelskammern, der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, der HA Hessen Agentur und dem DEHOGA Hessen e.V. Als Medienpartner unterstützen hr4, die Frankfurter Rundschau und die Hessisch-Niedersächsische Allgemeine die Kampagne.

 

Die Preisträger 2016:

 

Ab in die Mitte 2016

 (Fotograf Ralf Emmerich)
​​

Die Fördergelder gehen an folgende kommunale und private Preisträger:

 

  • Bad Camberg: Stadt Bad Camberg: „Gruen.de für Bad Camberg“ (6.000 Euro)
  • Frankfurt Bornheim: Initiative für Lust auf Leben - Willkommen in Bornheim: „Lust auf Leben – mein Sommer in Bornheim (18.000 Euro)
  • Fulda: IG Löherstraße „Was blüht denn da? – ZusammenWachsen (18.000 Euro)
  • Gernsheim: Kommission Schöfferstadt Gernsheim „R(h)ein in die Stadt“ – NATÜRLICH Gernsheim! (8.000 Euro)
  • Hessisch Lichtenau: TV 1894 Hessisch Lichtenau e. V.: „Die Grüne Vielfalt“ (6.000 Euro)
  • Hofgeismar: Gemeinschaft für Handel und Gewerbe Hofgeismar e.V. „Dornröschenstadt Hofgeismar – Aufgeweckt in Nordhessen“ (8.000 Euro)
  • Homberg / Efze: Stadtmarketingverein Homberg (Efze) e. V.: „Zurück in die grüne Mitte – Zurück in die Zukunft“ (8.000 Euro)
  • Kassel: Aktionsgemeinschaft Friedrich-Ebert-Straße e. V.: „Wir sind uns GRÜN“ (18.000 Euro)
  • Marburg: Interessengemeinschaft Bildung für Nachhaltige Entwicklung: „green city trail“ (15.000 Euro)
  • Melsungen: Stadt Melsungen: „Der grüne Kilometer“ (7.000 Euro)
  • Mittleres Edertal: Verein zur Förderung der Altstadt von Bad Wildungen e. V.: „Bad Wildungen wächst, sprudelt und beflügelt“ (9.000 Euro)
  • Niddatal: Stadt Niddatal: „Niddatal – Ab in die Gärten“ (10.000 Euro)
  • Rimbach: Demografie Rat Rimbach: „Mitten im Grünen – Lust auf Rimbach“ (7.000 Euro)
  • Schlüchtern: Stadt Schlüchtern: „5 grüne Oasen für Schlüchtern“ (10.000 Euro)
  • Wiesbaden: Kubis e.V.: „Kulturgarten Westend (12.000 Euro)

 

Ministerin Hinz ehrt Landessieger der hessischen Innenstadt-Offensive „Ab in die Mitte!“ 2015

 

160.100 Euro Preisgelder für 13 Landessieger

Die Landessieger 2015 der Innenstadt-Offensive Hessen „Ab in die Mitte!“ stehen fest. Priska Hinz, die hessische Ministerin für Stadtentwicklung, übergab heute in Gersfeld die Geldpreise und Urkunden an die glücklichen Gewinner des landesweiten Innenstadt-Wettbewerbs.

 

„Unsere Innenstädte sind Orte von großer  Bedeutung für das wirtschaftliche und das soziale Miteinander in Hessen. Darum sehen wir uns auch in der Pflicht, diese zu unterstützen. Am besten geht das aber im Zusammenspiel mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort. Denn hier sind Kompetenz und Engagement am größten“, bekräftigte Ministerin Hinz bei der Übergabe der Fördergelder. Die Preisträger erhalten Mittel in Höhe von insgesamt 160.100 Euro für Projekte, die zur Vitalisierung der hessischen Innenstädte beitragen und sich durch besonderes bürgerschaftliches Engagement auszeichnen. Insgesamt wurden acht private Initiativen und fünf Projekte von Kommunen als Landessieger 2015 ausgezeichnet. Auch eine interkommunale Kooperation aus Nordhessen ist dabei.

 

Die Ministerin dankte allen Wettbewerbsteilnehmern, den Kommunen und den privaten Initiativen für Ihr großes Engagement. „Herzlichen Dank sage ich den vielen engagierten Menschen in den Städten und Gemeinden, die mit ihren Ideen, ihrer Kreativität und dem persönlichen Einsatz dazu beigetragen haben, dass unsere Innenstädte und Ortskerne attraktiv und lebenswert bleiben.“, sagte Hinz. "Mit bürgerschaftlichem Engagement und innovativen Projektideen begeistert diese Innenstadt-Offensive quer durch das Land." 

 

Das Netzwerk aus Land und Kommunen, Wirtschaft und privaten Initiativen hat sich in den vergangenen Jahren zu einem starken Impulsgeber für die Innenstädte entwickelt. Seit dem Jahr 2003 haben mehr als 150 hessische Städte, Stadtteile und Gemeinden über 360 Bewerbungen für „Ab in die Mitte!“ eingereicht. 89 dieser Anträge stammten von privaten Initiativen, die sich seit 2009 ebenfalls am Landeswettbewerb beteiligen können. 179 Wettbewerbsanträge sind seitens der unabhängigen Fachjury ausgewählt und prämiert worden.

 

Hintergrund:

Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen ist eine Gemeinschaftsaktion des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, des Hessischen Städtetages, des Hessischen Städte- und Gemeindebundes, der Arbeitsgemeinschaft Hessischer Industrie- und Handelskammern, der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, dem Handelsverband Hessen. e.V., der HA Hessen Agentur, der HA Stadtentwicklungsgesellschaft GmbH und dem DEHOGA Hessen e.V. sowie der Fokus Development AG, der REWE Markt GmbH Region Mitte und der Binding Brauerei. Als Medienpartner unterstützen hr4, die Frankfurter Rundschau und die Hessisch-Niedersächsische Allgemeine die Kampagne.

 

Die Fördergelder gehen an folgende kommunale und private Preisträger:

Kommunale Preisträger:

Bad Camberg: „Ab in die Mitte! Alle an einen Tisch – Zusammenleben mit Vielfalt in unserer Stadt“ (6.100 Euro)

Dietzenbach: „Grüne Sauce á la Dietzenbach – Dietzenbacher Begegnungen“ (15.300 Euro)

Friedberg: Der King bewegt!“ (12.900 Euro)

Homberg (Ohm): „Ohm-Sweet-Ohm – Kulturwochen in Homberg (Ohm) (4.000 Euro)

Kassel: „Bunter Märchenherbst in Kassel“ (13.400 Euro)

 

Private Preisträger:

Bebra / Stadtentwicklung Bebra GmbH: Grenzenlos – Alle(s) unter einem Dach (20.000 Euro)

Frankfurt am Main / Markt im Hof Brückenviertel „Food & Film-Fest - Brückenviertet“ (15.000 Euro)

Idstein / tArt-Orte: „tArt-Orte“ (2.300 Euro)

Mittleres Edertal (Bad Wildungen / Edertal / Fritzlar) / Altstadtverein Bad Wildungen: „Wohnen und Leben mittendrin“ (15.100 Euro)

Rimbach / Demografie Rat „Rimbach tut gut – wir sind mittendrin!““ (8.100 Euro)

Schlüchtern / Wiener Masken und Musiktheater

Das Kunterbunte Kinderzelt e.V. „Schlüchtern brezelt sich auf…denn jetzt schlägt´s 13“ (20.000 Euro)

Schwalmstadt / Gewerbe- und Tourismusverein Schwalmstadt e.V.: „Schwalmstadt – Alles wird G.u.T.“ (15.900 Euro)

Wiesbaden / Kubis e.V.: „Leben im Hotel Westend!“ (12.000 Euro)

 

Neuer Leitfaden zu BIDs und INGE in Hessen

08.05.2008: Im Rahmen der Initiative "Nachhaltige Stadtentwicklung" wurde ein Instrumentenkasten mit Instrumenten zur Stärkung der Innenstädte erarbeitet. Ein Baustein ist der Leitfaden zu BIDs und INGE in Hessen.

Lesen Sie hier mehr

Neues Förderprogramm "Aktive Kernbereiche" gestartet

15.04.2008: In Hessen gibt es ein neues Förderprogramm zur Stärkung von Innenstädten und Stadtteilzentren. Insgesamt rund 9 Mio. Euro stehen hierfür jährlich zur Verfügung.

Lesen Sie hier mehr

12 gute Gründe für die Innenstadt

08.05.2007: Funktionierende und attraktive Innenstädte sind ein bedeutender Image- und somit auch Wirtschaftsfaktor. Der Planungsverband Frankfurt / Rhein-Main beleuchtet in der Broschüre "12 gute Gründe für die Innenstadt" zusammen mit den hessischen IHKs und dem Wirtschaftsministerium das Thema Innenstadt aus verschiedenen Blickwinkeln.

Lesen Sie hier mehr
Weitere Informationen: Dipl.-Geogr. Frank Achenbach
Pressemeldungen
27.11.2017 Zukunft des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) diskutiert
Hessen braucht Beschleunigung beim Ausbau der Infrastruktur

„Der Verkehr in Hessen wird weiter wachsen und die Straße allein wird das Aufkommen nicht bewältigen können“, so Eberhard Flammer, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern (ARGE), in seiner Rede anlässlich der Diskussionsveranstaltung „Der ÖPNV nach der Wahl: Fit für die digitale Zukunft und nachhaltig finanziert?“ in Frankfurt.

23.11.2017 Weiterbildung lohnt sich:
Beste IHK-Absolventen Hessens in Wiesbaden ausgezeichnet

Jedes Jahr absolvieren hessenweit über 3.500 Fachkräfte eine anerkannte IHK-Weiterbildung. Die Teilnehmer mit den besten Abschlüssen aus dem Prüfungsjahrgang Winter 2016/17 und aus dem Frühjahr 2017 wurden heute (23. November 2017) Abend im Wiesbadener Staatstheater von Dr. Wolfgang Dippel, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, und Tatjana Trömner-Gelbe, Vizepräsidentin der IHK Wiesbaden, stellvertretend für die Arbeitsgemeinschaft hessischer IHKs, ausgezeichnet.

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
09.11.2017:
Positive Entwicklung bei Steuereinnahmen für Steuerreform nutzen Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro der IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de