Hessischer Schulpreis 2017

Die Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern lobt dieses Jahr zum zwölften Mal den IHK Schulpreis für die beste Haupt- und Realschule aus. Bewerbungen von Schulen mit den Bildungsgängen Haupt- und Realschule sind ab sofort und bis zum 25. August möglich. Gehen sie direkt in die duale Ausbildung? Beginnen sie eine vollschulische Ausbildung? Oder streben sie einen höheren Schulabschluss an einer weiterführenden Schule an?

Hessischer Schulpreis – zum 12. Mal!

 

Erfolgreiche Schulen sollten ausgezeichnet werden! Unter diesem Motto verleiht die Arbeitsgemeinschaft der hessischen IHKs in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Kultusministerium seit 2006 den Schulpreis für die beste Haupt- und Realschule. Ab diesem Jahr messen wir den Erfolg der Schulen daran, was die Schülerinnen und Schüler im Anschluss an die Schulzeit planen.

 

Jetzt für den IHK Schulpreis 2017 bewerben

Die IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen möchte mit dem Schulpreis Schulen mit Bildungsgang Haupt- und Realschule auszeichnen, die ihren Schülerinnen und Schülern eine gute fachliche Basis für einen erfolgreichen Übergang von Schule in Ausbildung geben und ihnen die notwendigen fachlichen Kompetenzen mitgeben, um auf dem weiteren Bildungsweg bestehen zu können. Außerdem möchten wir die Schulen auszeichnen, die Ihre Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, nach ihrem Schulabschluss eine duale oder vollschulische Ausbildung anzustreben. Zu diesem Zweck erheben die Schulen Daten über den Verbleib ihrer Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 2016/2017.

Was wird aus Schülerinnen und Schülern nach der Schule? Starten sie direkt in eine duale Ausbildung oder gehen in eine weiterführende Schule, um einen höheren Schulabschluss anzustreben? Gute Schulen lassen diese Fragen nicht los, sie kümmern sich rechtzeitig um eine fundierte Berufsorientierung ihrer Schülerinnen und Schüler, gehen Kooperationen mit Unternehmen und weiteren Partnern ein, um den Praxisbezug in der Berufsorientierung zu stärken. Sie finden immer neue Möglichkeiten, damit am Ende der Schulzeit jeder Schülerin und jedem Schüler klar ist, wohin der persönliche Weg nach der Schule führt.

 

Mitmachen lohnt sich

Für die Bewerbung um den IHK Schulpreis  „Übergang Schule-Beruf“ erfassen Schulen mit Hilfe des entsprechenden Bewerbungsformulars, welche Pläne die Schülerinnen und Schüler der Abgangsklassen für ihre Zukunft haben. Ob sie beispielsweise bereits einen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben, bei einer weiterführenden Schule angemeldet sind oder ähnliches. Die Bewerbungen werden an die IHK Darmstadt gesendet, die den Schulpreis koordiniert. Die Bewerbungsunterlagen finden Sie im Download-Bereich unten auf der Seite.

 

Bewerbungsfristen beachten

Einsendeschluss für die Bewerbungsunterlagen ist der 25. August 2017. Die besten 10 Schulen unter den eingegangenen Bewerbungen je Bildungsgang werden bis 20. September 2017 schriftlich informiert.  

 

Gute Schulen auszeichnen

Am 10. November 2017 werden die zehn besten Schulen im Bildungsgang Hauptschule und die zehn besten Schulen im Bildungsgang Realschule mit dem IHK Schulpreis in Frankfurt durch Kultusminister Prof. Dr. Lorz und dem Geschäftsführer der IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen ausgezeichnet. Die erstplatzierten Schulen erhalten ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro, die Zweitplatzierten jeweils 1.500 Euro, die Drittplatzierten 1.000 Euro. Alle zehn besten Schulen im Bildungsgang Hauptschule und im Bildungsgang Realschule erhalten eine Urkunde.

Wir freuen uns auf die Bewerbung von Schulen mit den Bildungsgängen Haupt- und Realschule, deren Schülerinnen und Schüler frühzeitig auf die Berufswahl vorbereitet wurden.

Bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Bewerbungsunterlagen
Bewerbungsformular Bildungsgang Hauptschule (PDF)

Bewerbungsformular Bildungsgang Realschule (PDF)

 

 

FAQs zum IHK Schulpreis

 

1. Was ist der IHK Schulpreis?

Der IHKK Schulpreis ist eine Auszeichnung für Schulen, deren Abgängerinnen und Abgänger durch eine frühzeitige Berufsorientierung erfolgreich auf den Start in das Berufsleben vorbereitet wurden. Als besonders erfolgreich gelten Schulen für die hessischen IHKs, wenn möglichst vielen ihrer Schulabgängerinnen und Schulabgängern der direkte Übergang in eine duale oder Vollzeitschulische Ausbildung gelingt.

 

2. Wer kann sich für den IHK Schulpreis bewerben?
Schulen mit den Bildungsgängen Hauptschule und Realschule können sich bewerben. Voraussetzung ist, dass sie mindestens 13 Schülerinnen und Schüler im Abschlussjahrgang 2016/2017 des jeweiligen Bildungsgangs hatten in dem sie sich bewerben.


3. Können sich Grund- und Hauptschulen bewerben?
Ja. Die Schulen müssen sich mit dem Schulzweig bewerben, der den Bildungsgang Hauptschule beinhaltet. Sie bewerben sich mit dem Hauptschulzweig.

4. Können sich reine Realschulen bewerben?
Ja. Sie reichen ihre Bewerbung für den Bildungsgang Realschule ein.

5. Können sich IGS oder KGS in beiden Kategorien (Haupt- und Realschule) bewerben?
Ja. Sie müssen für jeden Bildungsgang eine eigene Bewerbung in der entsprechenden Kategorie einreichen.

6. Bis wann können sich Schulen bewerben?
Die Bewerbung muss vollständig bis zum 25. August 2017 bei der Federführung Schule in der IHK Darmstadt, Rheinstr. 89, 64295 Darmstadt eingegangen sein. Gerne auch per Mail: schulpreis@darmstadt.ihk.de oder per Fax: 06151 871 100-193

 

7. Wie kann ich mitmachen?

Schulen müssen sich aktiv bewerben. Dafür erheben Sie die genannten Zahlen zum Verbleib Ihrer Schülerinnen und Schüler und füllen bitte das entsprechende Bewerbungsformular (s. Downloadbereich) aus und senden dieses an die IHK Darmstadt.

 

8. An wen kann ich mich bei Fragen zur Bewerbung wenden?
Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Alessandra Sagona, bei der IHK Darmstadt. Telefon: 06151 871-193 oder E-Mail: schulpreis@darmstadt.ihk.de

 

 

Ansprechpartner: Kirsten Rowedder
Pressemeldungen
27.09.2017 Appell der ARGE an die neue Bundesregierung:
Schlüsselthemen der Zukunft angehen

Mit einem klaren Bekenntnis zu unternehmerischer Freiheit und einem Klima der Ermutigung hat sich der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern (ARGE), Eberhard Flammer, an die neu gewählten Mandatsträger im Bund gewandt.

15.09.2017 Zukunftsfähige Mobilität:
ARGE begrüßt Engagement des Landes Hessen

Die Arbeitsgemeinschaft hessischer IHKs (ARGE) begrüßt die Ankündigung des hessischen Verkehrsministers Tarek Al-Wazir in seiner Rede auf dem Hessischen Mobilitätskongress in Frankfurt, in eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur und ein zukunftsfähiges Mobilitätsangebot zu inves-tieren.

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
05.10.2017:
Ladenöffnung am Sonntag – Lösung in Sicht? Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro der IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de